skip to Main Content

Aus CTC Seidel wird CTC Lohr

Nach 30 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit übergibt Herr Ulrich Seidel mit Wirkung vom 01.05.2017 das Zepter an seinen Nachfolger Jürgen Lohr.

Mit dieser Übergabe erfolgt zeitgleich eine Namensänderung von „ComputerTrainingsCenter Seidel“ in „CTC Lohr“.

CTC Lohr wird weiterhin mit dem bestehenden Team aus erfahrenen Dozenten die IT-Umschulungen und IT-Weiterbildungen in gewohnter Qualität fortführen. Zeitglich wird Herr Seidel für weitere zwei Jahre dem Unternehmen als „Leiter Vertrieb und QM“ erhalten bleiben.

Besondere Relevanz hat durch den Verbleib von Herrn Seidel die Bereitstellung langjähriger Erfahrung im Bereich der IT-Schulung. Gepaart mit den Kenntnissen aus dem betrieblichen IT-Umfeld durch Jürgen Lohr sind die Weichen für eine erfolgreiche Ausbildung aller aktuellen und kommenden Lehrgänge gestellt.

Herr Seidel ist für CTC Lohr allein vertretungsberechtigt. Die hierfür notwendige Einzelprokura ist im zuständigen Handelsregister vermerkt.

0731 - 98491-0 info@ctc-lohr.de

Die IT-Branche zeigt sich optimistisch!

Im kürzlich veröffentlichten 51. Branchenbarometer der Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) blicken die ITK-Unternehmen optimistisch auf das zweite Halbjahr 2017. Jedoch hemmt der anhaltende Fachkräftemangel die Zuversicht.

Schon im ersten Halbjahr 2017 verzeichneten Unternehmen aus der Digitalbranche 73% steigende Auftragseingänge und 74% wachsende Umsätze. Für das zweite Halbjahr 2017 erwarten 82% nochmals einen steigenden Umsatzzuwachs (im Vergleich zum 2. HJ 2016).

Insbesondere die Unternehmen aus dem Bereich IT-Service und den Software-Anbietern blicken durchaus zuversichtlich nach vorne. 85% derer erwarten für das Geschäftsjahr 2017 steigende Umsätze.

Resultierend aus diesen positiven Erwartungen wollen etwa 65% der Digitalunternehmen zusätzliche Mitarbeiter einstellen. Getrübt wird dies durch den nach wie vor anhaltenden Fachkräftemangel. 71% dieser Unternehmen sehen diesen Mangel als Hemmnis ihrer Geschäftstätigkeit. Dies ist der höchst gemessene Wert seit Aufzeichnung des Branchenbarometers.
Speziell unter den IT-Dienstleistern und den Software-Herstellern ist der Personalbedarf besonders groß.

Nach eigener Einschätzung wird sich der gesamte IT-Sektor in den nächsten Jahren weiter positiv gestalten und der Fachkräftemangel anhalten. Insbesondere dann, wenn man die anstehenden Themen, wie Industrie 4.0, höhere Relevanz der IT-Sicherheit oder die zunehmende Digitalisierung berücksichtigt.

Viele Gründe also für eine Aus- und Weiterbildung im IT-Sektor, wodurch   wirkliche Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt geboten werden. Eine Übersicht der Aus- und Weiterbildungsberufe bei CTC Lohr gibt es hier.

Back To Top
X