skip to Main Content

Aus CTC Seidel wird CTC Lohr

Nach 30 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit übergibt Herr Ulrich Seidel mit Wirkung vom 01.05.2017 das Zepter an seinen Nachfolger Jürgen Lohr.

Mit dieser Übergabe erfolgt zeitgleich eine Namensänderung von „ComputerTrainingsCenter Seidel“ in „CTC Lohr“.

CTC Lohr wird weiterhin mit dem bestehenden Team aus erfahrenen Dozenten die IT-Umschulungen und IT-Weiterbildungen in gewohnter Qualität fortführen. Zeitglich wird Herr Seidel für weitere zwei Jahre dem Unternehmen als „Leiter Vertrieb und QM“ erhalten bleiben.

Besondere Relevanz hat durch den Verbleib von Herrn Seidel die Bereitstellung langjähriger Erfahrung im Bereich der IT-Schulung. Gepaart mit den Kenntnissen aus dem betrieblichen IT-Umfeld durch Jürgen Lohr sind die Weichen für eine erfolgreiche Ausbildung aller aktuellen und kommenden Lehrgänge gestellt.

Herr Seidel ist für CTC Lohr allein vertretungsberechtigt. Die hierfür notwendige Einzelprokura ist im zuständigen Handelsregister vermerkt.

0731 - 98491-0 info@ctc-lohr.de

Der IT-Branche fehlen Frauen!

Immer häufiger kommt bei Firmen und deren Personalverantwortlichen die Frage auf, warum  immer noch wenige Frauen eine IT-Ausbildung anstreben. Insbesondere in den MINT-Berufen herrscht eine enorm hohe Gesamtnachfrage an Fachkräften. Diese wird noch steigen – einen Teil dieser Nachfragelücke könnten weibliche IT-Profis schließen. Leider ist dem aber nicht so. Obwohl viele Unternehmen in Ihren Teams auf „Frauenpower“ setzen möchten.

Nach einer Bitkom-Studie waren 2015 gerade einmal 24% aller Beschäftigten in der IT-Branche Frauen!
Dabei überzeugen Frauen unter anderem bei den Themen Ideenreichtum und Kreativität und sind somit ein Gewinn für jedes Team. Anhand zahlreicher Umfragen unter Arbeitgebern hat sich gezeigt, dass insbesondere gemischte Entwicklerteams erfolgreicher sind.

Sicherlich ist Kinderbetreuung und der damit verbundene Wunsch nach flexibleren Arbeitszeitmodellen bei Frauen noch sehr präsent. Hier gibt es aber in zahlreichen Unternehmen bereits sehr gute Ansätze in Bezug auf Gleitzeitregelungen, bis hin zu der Möglichkeit im Homeoffice zu arbeiten.
Vielleicht müsste in diesem Zusammenhang auch bei staatlich geförderten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen über flexiblere Modelle nachgedacht werden, um zumindest den Einstieg in die IT-Berufe leichter zu gestalten.

Leider spielt ebenso das sogenannte Imposter-Syndrom oftmals eine entscheidende Rolle. Hierbei fällt es den Betroffenen schwer an die eigene Leistung zu glauben. Und bei Frauen, die zwar generell den Wunsch nach einem IT-Beruf äußern, kommen dann doch oftmals Selbstzweifel auf und der nächste entscheidende Schritt wird nicht gemacht.

Eine Abhilfe zur Überwindung etwaiger Zweifel kann dabei der nach AZAV-zertifizierte und kostenfreie Beratungsprozess von CTC Lohr schaffen. Beginnend mit dem CTC-Eignungstest  kann eine sehr verlässliche Aussage hinsichtlich diverser Fähigkeiten getroffen werden.
Insbesondere bei teilnehmenden Frauen zeigt sich immer wieder, dass diese sehr gute Testergebnisse erzielen. Der erste entscheidende Schritt um etwaige Zweifel auszuräumen ist mit einem positiven Testergebnis schon gemacht. Nun wird in einem weiteren Schritt – der Individualberatung – besprochen, welcher IT-Beruf am geeignetsten erscheint.

Sollten während der Ausbildung noch immer Bedenken hinsichtlich dem eigenen Leistungsvermögen aufkommen, dann bietet CTC Lohr zahlreiche Coachingmöglichkeiten an, damit eventuellen Stolpersteinen zielsicher ausgewichen werden kann.

Sie möchten noch mehr über den Beratungsprozess oder den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei CTC Lohr erfahren? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf. Wir beantworten Ihre Fragen sehr gern!

Back To Top
X