skip to Main Content

Aus CTC Seidel wird CTC Lohr

Nach 30 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit übergibt Herr Ulrich Seidel mit Wirkung vom 01.05.2017 das Zepter an seinen Nachfolger Jürgen Lohr.

Mit dieser Übergabe erfolgt zeitgleich eine Namensänderung von „ComputerTrainingsCenter Seidel“ in „CTC Lohr“.

CTC Lohr wird weiterhin mit dem bestehenden Team aus erfahrenen Dozenten die IT-Umschulungen und IT-Weiterbildungen in gewohnter Qualität fortführen. Zeitglich wird Herr Seidel für weitere zwei Jahre dem Unternehmen als „Leiter Vertrieb und QM“ erhalten bleiben.

Besondere Relevanz hat durch den Verbleib von Herrn Seidel die Bereitstellung langjähriger Erfahrung im Bereich der IT-Schulung. Gepaart mit den Kenntnissen aus dem betrieblichen IT-Umfeld durch Jürgen Lohr sind die Weichen für eine erfolgreiche Ausbildung aller aktuellen und kommenden Lehrgänge gestellt.

Herr Seidel ist für CTC Lohr allein vertretungsberechtigt. Die hierfür notwendige Einzelprokura ist im zuständigen Handelsregister vermerkt.

0731 - 98491-0 info@ctc-lohr.de

Mangelnde Kompetenz als Gefahr für die IT-Sicherheit

Die Suche nach geeigneten Mitarbeitern stellt aufgrund des Fachkräftemangels die Unternehmen vor große Herausforderungen. Mittlerweile trägt die mangelnde Kompetenz hinsichtlich der IT-Sicherheit zu weiteren Sorgen bei. Denn IT-Sicherheit betrifft alle Unternehmensbereiche. Einer Studie des Ponemon Institute zufolge, sind es nicht ausschließlich Cyberattacken, die als Gefahr für ein Unternehmen angesehen werden. Das Problem ist in zahlreichen Bereichen Unachtsamkeit oder Unwissenheit, die Datenschutzvorfälle nach sich ziehen und eine reale Gefahr für ein Unternehmen darstellen. Darüber hinaus spielt der Mangel an gut geschulten Mitarbeitern eine zentrale Rolle.

Bei einer Umfrage unter 612 Chief Information Officers (CIO) und IT-Sicherheitsexperten gaben 70% an, dass das größte Risiko in der mangelnden Kompetenz der eigenen Mitarbeiter zu finden ist. Die Furcht, dass dieser Mangel nicht abgestellt werden kann, hat immer noch 54% der Befragten.

IT-SecurityNach wie vor sind Phishing-Maßnahmen ein beliebtes Mittel, um an sensible Daten und Informationen zu gelangen. Der einfachste Einstieg für Angreifer ist nach wie vor die Gutgläubigkeit der Menschen, insbesondere bei dem Umgang mit Anmeldeinformationen. Etwa 2/3 der Umfrageteilnehmer gehen davon aus, dass das Risiko, dass sie in 2018 Opfer eines Angriffs werden, steigt.

In vielen deutschen Unternehmen gibt es keine eigene Planstelle für IT-Sicherheitsexperten. Meist ist dies (Mit-)Aufgabe der bestehenden IT-Abteilung, die vielerorts schon mit anderen Aufgaben und Unterbesetzung zu kämpfen haben.

Jedoch ist es mit der Stellenbesetzung eines IT-Sicherheitsexperten alleine nicht getan. Die ständige Aus- und Weiterbildung des gesamten Personals ist ein ganz entscheidender und nicht zu vernachlässigender Faktor aller Unternehmen. Nur mit gut ausgebildeten und für das Thema sensibilisierten Firmenangehörigen kann die IT-Sicherheit im Unternehmen deutlich angehoben und die daraus resultierende Gefahr von Datenschutzvorfällen verringert werden. Insbesondere mit der zunehmenden Digitalisierung ist eine digitale Grundkompetenz für alle Mitarbeiter unerlässlich.

Eine Übersicht der Aus- und Weiterbildungsberufe bei CTC Lohr gibt es hier.

Back To Top
X