skip to Main Content

Aus CTC Seidel wird CTC Lohr

Nach 30 Jahren erfolgreicher Selbstständigkeit übergibt Herr Ulrich Seidel mit Wirkung vom 01.05.2017 das Zepter an seinen Nachfolger Jürgen Lohr.

Mit dieser Übergabe erfolgt zeitgleich eine Namensänderung von „ComputerTrainingsCenter Seidel“ in „CTC Lohr“.

CTC Lohr wird weiterhin mit dem bestehenden Team aus erfahrenen Dozenten die IT-Umschulungen und IT-Weiterbildungen in gewohnter Qualität fortführen. Zeitglich wird Herr Seidel für weitere zwei Jahre dem Unternehmen als „Leiter Vertrieb und QM“ erhalten bleiben.

Besondere Relevanz hat durch den Verbleib von Herrn Seidel die Bereitstellung langjähriger Erfahrung im Bereich der IT-Schulung. Gepaart mit den Kenntnissen aus dem betrieblichen IT-Umfeld durch Jürgen Lohr sind die Weichen für eine erfolgreiche Ausbildung aller aktuellen und kommenden Lehrgänge gestellt.

Herr Seidel ist für CTC Lohr allein vertretungsberechtigt. Die hierfür notwendige Einzelprokura ist im zuständigen Handelsregister vermerkt.

0731 - 98491-0 info@ctc-lohr.de

Zahl der Studienabbrecher hoch – Berufsausbildung als Alternative

Laut einer Studie des Deutschen  Zentrums  für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) ist die Zahl der Studienanfänger zwar auf Rekordhoch, jedoch hält es nicht jeder Studierende bis zum Schluss durch und beendet sein Studium vorzeitig als Studienabbrecher. Ein Großteil derer wechselt im Anschluss in die Berufsausbildung und kommt dem damit vielfach verbunden Wunsch einer praktischen Tätigkeit nach.

Die Gründe für einen Abbruch sind unterschiedlicher Natur. Der Großteil der Abbrecher hat die Anforderungen, die ein Studiengang mit sich bringt, im Vorfeld unterschätzt und wird diesen nicht gerecht. Bei den Bacherlorstudenten sind dies immerhin 29%, an Universitäten mit 32% noch etwas mehr und an den Fachhochschulen noch 27%!

17% mangelt es dabei an der notwendigen Motivation und 15% der Studienabbrecher sehen ihr Tun eher im praktischen Bereich, als sich mit vorrangig theoretischen Tätigkeiten zu befassen. Der Wunsch nach einer praktischen Tätigkeit wird dadurch unterstrichen, dass über 40% der Abbrecher innerhalb von 6 Monaten nach Beendigung in eine Berufsausbildung wechseln.

Ein Studienabbruch darf nicht mit einem Scheitern im beruflichen Werdegang gleichgestellt werden. Dank ausgezeichneter Aus- und Weiterbildungssysteme gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten einen beruflichen Neustart zu meistern. Eine dieser Möglichkeiten kann z.B. die für den Innovationspreis Bayern nominierte und von CTC Lohr angebotene Ausbildungsdienstleistung IT-Azubi plus sein. Hierbei bieten sich insbesondere für Studienabbrecher aus den MINT-Bereichen echte berufliche Alternativen mit einer fundierten IT-Ausbildung und einer breiten Palette an IT-Berufsbildern. Welche das sein könnten, sehen Sie hier.

Denn nach wie vor sucht der Arbeitsmarkt Fachkräfte aus den MINT-Aus- und Fortbildungsberufen. Dabei gewinnen insbesondere die nichtakademischen Berufsbilder immer stärker an Bedeutung. Dies zeigt der weiter steigende Wert der Arbeitskräftelücke, wie auch das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in ihrem vor kurzem veröffentlichten Frühjahrsreport bekräftig hat.

Weitere Informationen rund um IT-Azubi plus erhalten Sie auf unserer extra hierfür eingerichteten Informationsseite https://www.ctc-lohr.de/it-azubi-plus/

Näheres zur Meldung und der Studie des Deutschen  Zentrums  für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)  zu den Studienabbrüchen finden Sie auf der Seite des DZHW.

Back To Top
X